Startseite
Wir über uns
Namibia
Projekte
Aktuelles
Namibiafest 2017
Namibiafest 2018
Namibiafest 2019
Spenden
Mitglied werden
Mitglieder Login
Fotos
Kontakt
Der Vorstand
Presse/ Briefe
Links
Satzung
Impressum

1000 Gäste ließen es sich beim Namibiafest 2019 in Röhrse gut gehen

Seit 23 Jahren wird in Röhrse das Namibiafest gefeiert. Damals gedacht als kleines Dankeschön an die rund 30 Helfer, ist das Fest heute für viele Besucher ein fester Termin in der Jahresplanung.

 

 

Röhrse

Bei schönstem Sonnenschein fand am Samstag das bunte Namibiafest auf der „Gästefarm Afrika“ der Familie Behrens in Röhrse statt. Der Verein „Hilfe für Namibia e.V.“ feiert dort bereits seit 23 Jahren traditionell am dritten Samstag im Juni das weit über die Ortsgrenzen bekannte Fest. Rund 1000 gut aufgelegte Gäste besuchten in diesem Jahr die Veranstaltung. „Ich sehe immer neue Gesichter auf unserem Namibiafest“, freute sich Gastgeber und Vorsitzender des Vereins, Hans-Werner Behrens.

 

Der 45. Containter ist erfolgreich verschifft

Zu Beginn begrüßte Behrens die zahlreichen Gäste und gab einen kurzen Überblick zum Tagesprogramm. Zudem informierte er darüber, dass inzwischen der 45. Container erfolgreich nach Namibia verschifft wurde. Der nächste soll bereits im August folgen. „Dafür benötigen wir noch Spenden. Hilfsgüter können gern bei uns abgegeben werden“, erwähnte Behrens.

 

Köstliches Essen, kühle Getränke, Kunsthandwerk und mehr

Das Fest bot erneut allerlei Abwechslung. Neben vielen Ständen mit großer Auswahl an köstlichen Essen und kühlen Getränken, gab es interessante Informationsmöglichkeiten zum Projekt „Namibia“ sowie die Präsentation von Kunsthandwerk aus Afrika. Für die „kleinen Freunde“ wurden eine Hüpfburg sowie gemütliche Pony-Kutsch- und Oldtimer-Trecker-Rundfahrten durch Röhrse angeboten.

 

Kapelle Ehlers und Trommelgruppe Esengo begeisterten

Die musikalische Unterhaltung wurde von der „Kapelle Ehlers“, besser bekannt als „Teo´s Musikanten“, und der Wendeburger Trommelgruppe „Esengo“ sichergestellt. Einen weiteren Höhepunkt boten die Freunde vom Verein „Der Kolbenring“ mit ihren Oldtimer-Treckern. Die unterschiedlichsten Modelle, unter anderem Deutz, John Deere, Hanomag und Ursus, und Baujahre waren zu bestaunen. Zum gemütlichen Abschluss gab es wieder ein romantisches Lagerfeuer.

 

Namibiafest begann mit 30 Gästen

„Das Fest war vor 23 Jahren als kleines Dankeschön für unsere Aktiven und als Informationsveranstaltung über die Vereinsarbeit gedacht. Da waren wir rund dreißig Leute“, erinnerte sich Behrens. „Mittlerweile ist unser Fest für viele Besucher ein fester Termin in der Jahresplanung. Es treffen sich hier Freunde, Förderer und viele Interessierte aus ganz Deutschland. Eine Vielzahl davon hat selbst Verbindungen nach Namibia.

 

Das macht der Verein „Hilfe für Namibia e.V.“

Aktuell hat der Verein über 200 Mitglieder, die verteilt von der Nord- und Ostsee bis an den Alpenrand und dem angrenzenden Ausland sowie aus Namibia kommen. „Klar sind uns neue Unterstützer immer willkommen. Für nur 13 Euro Jahresbeitrag und unsere Bitte aktiv mitzumachen, dann klappt das schon“, äußerte Behrens mit einem Lächeln. Jährlich werden vom Verein „Hilfe für Namibia“ zwei Seecontainer mit Hilfsgütern nach Namibia verschifft. Diese werden in Röhrse bestückt und in Namibia von den dort ansässigen Mitgliedern den jeweiligen Hilfsprojekten zugeführt. „Ein herzliches Dankeschön geht an alle Spender und Helfer, die unsere erfolgreiche Arbeit erst möglich machen“, betonte Behrens.

 

 

Von Eckhard Bruns

 

Link zum Artikel

Info@Hilfe-fuer-Namibia-Niedersachsen.org